AJZ Arena Konzert

Mushroom Garden Festival 2017

Coogans Bluff

Eine der Bands, die man mittlerweile wohl niemandem mehr erklären muss – was ohnehin schwierig wäre. Gelingt es den Herrschaften doch wieder und wieder, neue musikalische Räume zu erschließen: Zwischen Fusion, Krautrock und Progressive, längst dem Stoner-Rock-Mantel entwachsen, sind Coogans Bluff Erneuerer und Bewahrer zugleich. So auch auf dem 2016 erschienenen Album „Flying To The Stars“: Noch stärker als zuvor fühlt man sich hier in die besten Tage vergangener Rockmusik zurückversetzt: Kraan, Grobschnitt, Frank Zappa – die Liste ließe sich mühelos fortführen.

Coogans Bluff
Die Verteidiger des Aluhuts von Coogans Bluff

DxBxSx

In grauer Vorzeit gab es Drive By Shooting. Angel (Gitarre/Gesang) und Timo (Bass) waren am Start, die Band aber am Ende. Als in größter Not 2009 Schlagzeuger Steven aus dem Nichts auftauchte, manifestierte sich eine ganz neue Inkarnation: DxBxSx. Konsequenter als je zuvor rotzt die Truppe räudige Songs mit viel Herzblut und Finesse runter – jetzt aber ausschließlich auf deutsch. Das ergab in den letzten Jahren Underground - Hits wie It´s so Berghain, Rauchwehr oder Liebesgrüße aus Neukölln. Zuletzt haben sie mit der EP Kriegserklärung von sich hören lassen, auf der sie Lieder von den Beastie Boys oder John Lennon in ihren ganz eigenen Stil übersetzt haben. Die musikalischen Präferenzen der Protagonisten bewegen sich zwischen AC/DC, den Stooges und Ton Steine Scherben. Das hört man auch.

Mother Engine

Mehr als nur alte Bekannte. Waren die drei Jungs aus Plauen lange Zeit ein Geheimtipp der hiesigen Stoner- und Psychedelic-Landschaft, haben sie sich mittlerweile zum allerorts geschätzten Live-Garant entwickelt. Dabei zeigt sich vor allem die Wandlung hin zu famosem Prog/Artrock und man schöpft aus musikalischen Farbkästen, die 40 Jahre lang ausgetrocknet schienen. Wer ihr aktuelles Set in diesem Jahr schon einmal live erleben durfte, weiß, dass ganze 3 Songs in 45 Minuten nichts Ungewöhnliches sind. The 70s are calling, again!

Shawn James & The Shapeshifters

Der Sound von SHAWN JAMES & THE SHAPESHIFTERS ist ein wirklich einzigartiges Gebräu aus den Sümpfen der USA. Markerschütternd intensiv vermengt die Band um Mastermind Shawn James Stoner-Rock und Bluegrass, den Folk des Südens mit schwitzendem Heavy-Rock. Auf ihrem letzen Album „The Gospel According to Shawn James and the Shapeshifters“ ist die Symbiose aus wahnsinniger Fiddle, puckernden Banjos und durch den Fuzz gejagten Slide-Guitars mit Shawn James manischem Gesang nun vollendet. Die Band selbst benennt ihren Sound „Swampy Blues Stoner Rock“ „Southern Swamp Rock“, „Doom Folk“ oder „Rock and Roar“.

Shawn James’ Songs sind auch in diversen TV Shows, u.a. als Titelmelodie der Discovery Channel Serie „Yukon Men“ und in der US Hitserie „Shameless“ zu hören. Ausserdem verwendete der Kultgame Producer "Naughty Dog“  Shawn James’ Song „Through the Valley“ im kürzlich erschienenen Trailer des von der Fachpresse und Fans gefeierten postapokalyptischen Playstation-Meisterwerks „The Last of Us Part 2“ und katapultierte ihn kurzzeitig auf Platz eins der Spotify Viral Charts WELTWEIT.

The Maness Brothers

Their form of sludgy blues rock pays homage to St. Louis and its aggressive bones found within. With one howling guitar and a set of drums the brothers dig deep into the grit of their souls pulling out every last ounce of feeling they have to project onto the crowd.

Quallus

Finsteres Doom/Sludge-Monster (Leipzig)

Jara

Heavy Stoner Rock (Stützengrün)

Glasgow Coma Scale

Postrock/Experimental/Ambience (Frankfurt / M.)

Veranstaltung bei Facebook

Zurück